Teilnahme an einer Tiefen Hirnstimulation bei Depressionens - Studie möglich

 

 

Depressionen:

 

Zur Zeit wieder in der Presse:

Professor Coenen von der Universitätsklinik Freiburg und seine laufende Studie zur Tiefen Hirnstimulation bei Depressionen.

 

Nach einem heutigen Telefonat ( Stand 10.04. 2017) können sich weitere Patienten melden:  die Rekrutierungsphase läuft also weiter.

 

Die THS bei Depressionen ist keine Kassen - anerkannte Leistung.

 

Für Teilnehmer dieser Studie ist das Verfahren jedoch KOSTENFREI, und sofern ich erfahren konnte, können auch Betroffene aus der Schweiz und Österreich daran teilnehmen.

 

Es gab  seinerzeit eine sehr erfolgreiche Vorstudie von Professor Coenen in Bonn die aber nicht die die erforderliche Größe hatte, siehe den Beitrag  HIER

 

Vorweg sei gesagt, dass es sich vermutlich um eine Studie bei reinen Depressionen handelt, also etwa bipolare oder andere Erkrankungen ausschließt.

Dazu gab es kürzlich einen Radiobeitrag, der hier zu finden ist:

 

Ein Radiointerview findet ihr hier.

 

http://www.ardmediathek.de/radio/SWR2-Campus/Depressionen-operieren-Erfolge-mit-Tie/SWR2/Audio-Podcast?bcastId=3064&documentId=42046596.

 

In Kürze wird er Ausschnitt eines Berichtes einer Patientin folgen, die  eine Tiefe Hirnstimulation bei Depressionen  hat durchführen lassen.

 

We  diese Vorabinformationen im Vorfeld in einer Rohfassung haben möchte:

 

Bitte Kontakt zu mir aufnehmen.

 

Die Patientin wäre gegebenenfalls auch bereit zu  einem E Mail  Kontakt.

 

Ärztlicher Leiter

Prof. Dr. Volker A. Coenen


Ärztlicher Leiter
Abteilung Stereotaktische und Funktionelle Neurochirurgie

Sekretariat

Manuela Schätzle

Telefon: 0761 270 50630
Telefax: 0761 270-50100
E-Mail: manuela.schaetzle@uniklinik-freiburgg.de