Sektion für Funktionelle Neurochirurgie und Stereotaxie

Die Funktionelle Neurochirurgie und Stereotaxie ist einer der rasantesten wachsenden Bereiche der Neuro-
chirurgie und bietet eine große Hoffnung für die Patientinnen und Patienten mit bisher unbehandelbaren neurologischen/psychiatrischen Erkrankungen und Hirntumoren sowie
chronischen Schmerzsyndromen.

Bei der Stereotaxie handelt es sich um ein minimal-invasives und hochpräzises Therapieverfahren zur Behandlung von Erkrankungen des Gehirns.

Die Funktionelle Neurochirurgie hat das Ziel, den neurologischen Zustand und bestimmteFunktionsweisen des Gehirns wieder herzustellen.


Professor Maarouf ist seit 2013 Leiter der neu gegründeten Abteilung für funktionelle Neurochirurgie und Stereotaxie an der Klinik Köln - Merheim

Das Interview wurde mit uns am 12 . 01. 2015 geführt

Frage:

Herr Professor Maarouf, mit der Klinik Köln - Merheim gibt es nunmehr eine weitere Klinik , die sich mit der Tiefen Hirnstimulation, speziell auch bei psychischen Erkrankungen, befasst - ist dies korrekt ?

Dr. Maarouf

Ja, wir behandeln das gesamte Spektrum der Stereotaxie, sowohl bei Bewegungsstörungen, als auch bei psychiatrischen  Erkrankungen.

 

Frage:

Herr Dr. Maarouf - mit der Klinik Köln - Merheim kommt erfreulicherweise eine weitere  Klinik in Deutschland hinzu, die die Psychochirurgie - auch bei Zwangsstörungen  - anbietet - wie sind ihre persönlichen Erfahrungen auf diesem Gebiet ?

 

Dr. Maarouf

Als Facharzt für Neurochirurgie besitze ich seit 1997 Erfahrungen mit der Tiefen  Hirnstimulation ( THS ).

Zusammen mit Professor Sturm haben wir in mehr als 100 psychiatrischen Fällen operiert und die THS erfolgreich angewandt.

 

Frage:

Wie sind ihre Erfahrungen mit der THS auf diesem Feld und der Weiterentwicklung der letzten Jahre - Hat die technische Entwicklung der letzten Jahre die Erfolgschancen erhöht ?

 

Dr. Maarouf

Wir haben mittlerweile hochentwickelte Stimulationssysteme zur Verfügung, so dass wir die Stimulation noch feiner einstellen können.

 

Jede  implantierte Sonde hat vier Elektroden, bei denen wir jede einzelne bis  in  den  Prozentbereich hinein  einzeln ansteuern können - während früher diese Elektroden nur komplett an - oder ausgeschaltet werden konnten.

 

Darüber hinaus ist es jetzt möglich, dem Patienten zwei oder noch mehr unterschiedliche Stimulationsprogramme an die Hand zu geben, die er im gewissen Rahmen selbständig situativ wechseln kann.

 

Nicht zuletzt können wir durch  die schnellen Fortschritte der Bildgebung  ( MRT ) die Zielareale noch wesentlich besser darstellen und ansteuern.

Die Vielfältigkeit an Möglichkeiten der Programmierung, auch durch die Auswahl des Programmes, das der Patient am günstigsten findet,  optimieren das Ergebnis , sowohl hinsichtlich Heilungserfolg, als auch Wirkungseintritt.

 

Frage:

Wie gestaltet sich der Ablauf der Operation in Köln - Merheim ( eine Operation oder in zwei   Schritten   - Vollnarkose oder Sedierung ) und gibt es eine Nachbetreuung der operierten Patienten, von neurochirurgischer und / oder psychiatrischer Seite ?

 

Dr. Maarouf

Wir operieren in einer Sitzung und bei psychischen Erkrankungen in der Regel unter Vollnarkose.

Es erfolgt selbstverständlich eine intensive Nachbetreuung, die bei mir erfolgt, unter Hinzuziehung  eines psychiatrischen Kollegen.

 

Frage:

Die THS bei Zwängen ist relativ neu und daher vielen niedergelassenen Ärzten noch nicht bekannt.

Würden Sie es daher für möglich halten, das Patienten die die  Voraussetzungen,  wie ausreichende Therapieversuche, ausreichende medikamentöse Behandlung und Leidensdruck - sich  bei Ihnen in  Merheim vorab informieren können ?

 

Dr. Maarouf

Ja, das ist selbstverständlich.

 

Frage:

Ein spezielles Thema:


Bei den bisherigen Studien wurde häufig beobachtet, dass bei eventuellen Komorbidtäten, wie Depressionen und Ängsten ebenfalls Besserungen erzielt wurden  - würden Sie dies aus Ihrer Sicht bestätigen können ?

Bild ausgewählte Studie---hier Klicken

 

Dr. Maarouf

Ja, das kann ich bestätigen.

Dies hat seinen Grund unter anderem darin, dass wir den Zielpunkt heute  an das ganz individuelle Krankheitsbild des Patienten  anpassen können ( Bild --> hier klicken ) .

So können wir bei gleichzeitig oder begleitenden psychischen Erkrankungen ( Komorbiditäten )  - etwa bei einer Zwangserkrankung verbunden mit Depressionen - das Zielgebiet genau festlegen.

 

Frage:

Werden auch andere psychische Krankheiten mittels der THS in Ihrem Hause behandelt ?

 

Dr. Maarouf

Ja, wir behandeln unter anderem  Zwangsstörungen, Tourette - Syndrom, Aggressionen, Depressionen, schweren Alkoholismus  und  es ist eine Studie auf dem Gebiet des Autismus geplant

 

Herr Dr. Maarouf, wir danken Ihnen für ihre interessanten Ausführungen und wünschen Ihnen und den Patienten viel Erfolg.

 
   

Hierzu auch unser neuester Beitrag zum Thema THS

 

Professor Maarouf setzt bei seinen Operationen

 

als erster in Deutschland Assistenzroboter ein

 

ZUM BEITRAG