Spendenaufruf um eine Genesung zu vollenden

Im Folgenden werden Sie die Geschichte von Matt lesen, der 50.000 EUR in seine Tiefe Hirnstimulation investierte und durch persönliche Schicksalschläge 16.000 km von der Vollendung seiner Behandlung entfernt ist:

BITTE HELFEN SIE UNS IHN ZU UNTERSTÜTZEN

 

Schon der kleinste Beitrag hilft uns sehr

 

Klicken Sie hier  und Sie gelangen zum Crowdfunding Projekt

 

LEETCHI: HELP MATT

 

Hallo !

 

Dies ist die Geschichte von Matt, 41,  für die wir um eure Unterstützung bitten.

 

Matt leidet seit seinem 5. Lebensjahr unter einer schweren Zwangsstörung und Depressionen.

 

Matt ist  gebürtiger Australier.

 

Leider wurde er zunächst - mehrfach - mit den  falschen Diagnosen behandelt, darunter chronische Angststörung eine bipolare Störung  -  und - auch dem chronischen Fatiquee  - Syndrom - ein fataler Irrtum.

 

Denn von seinem 15. Lebensjahr musste er deswegen die Schule verlassen und  verbrachte7 Jahre seines Lebens in einem einzigen Raum bei seinen Eltern.

 

Dadurch verschlimmerte sich seine Situation bis seine Erkrankung erst 2012 - nach 27  Jahren richtig diagnostiziert wurde:

 

Eine  schwerste Zwangsstörung, die sich so stark entwickelt hatte, das herkömmliche Therapien erfolglos blieben - ebenso leidet Matt unter einer schweren Depression.

 

Vor zwei Jahren erfuhren er und seine damalige Frau von der Möglichkeit der Tiefen Hirnstimulation bei Zwangsstörungen und schöpften neue  Hoffnung.

 

Bei der Tiefen Hirnstimulation werden Sonden im Gehirn implantiert und mit einem Stimulationsgerät verbunden, das einen konstanten Strom sendet und so - langfristig die Krankheit         erheblich verbessern kann.

 

Leider wurde dieses Verfahren jedoch in England, wo Matt zwischenzeitlich lebte, nicht angeboten -  in Deutschland jedoch seit 2004, seit 2009 als anerkanntes Heilverfahren der Krankenkassen.

 

Im Vorfeld hatten Matt und seine Frau  Kontakt zu mir aufgenommen und man entschloss sich die THS mit finanzieller Hilfe seiner Schwiegereltern auf eigene Kosten - rund 50.000 EUR - an einer Klinik.

 

 

 

Die Operation wurde so angepasst , das gleichzeitig die Zwangsstörung und  die Depressionen behandelt wurden.

 

Die  Operation verlief erfolgreich - Matt zeigte bereits nach einem Tag positive Reaktionen und führte zum ersten Mal ein halbwegs normales Leben.

 

Dies  und seine ganz eigene, bewegende Geschichte schilderte er mir in einem INTERVIEW  1  Woche nach seiner Operation.

 

https://www.tiefehirnstimulation.info/patientenbericht-nach-einer-tiefenhirnstimulation-bei-zwangsst%C3%B6rung/

 

Die Tiefe Hirnstimulation erfordert jedoch, dass die Stimulationsparameter  so  lange angepasst werden - bis das Optimum erreicht wird und der Patient genesen kann.

 

Leider erlitt Matt durch sehr negative persönliche Umstände Rückschläge.

 

Seine Frau trennte sich von ihm, er wurde innerhalb kurzer Zeit quasi obdachlos, und da er erst 4 1 / 2 Jahre  in England lebte wurde ihm das Aufenthaltsrecht entzogen und er musste zwangsweise nach Australien zurückkehren.

 

Die benötigten Einstellungen  an seinem Gerät sind in Australien nicht durchführbar, die  finanziellen Mittel erschöpft und Matt  hat nur noch eine psychische Belastbarkeit von 2 %  und ist vollkommen isoliert.

 

Matt kämpft also fast sein ganzes Leben lang gegen diese Erkrankung an.

 

Und trotz widriger Umstände kämpft Matt weiter um seine Gesundheit - er ist für die meisten , die ihn kennen, ein Held.

 

Wir bitten also um eure Hilfe Matt die notwendige Behandlung zukommen zu lassen.

 

Er benötigt daher Unterstützung für die Flugkosten nach Köln, den Aufenthalt und die Behandlung.

 

Eine Garantie auf Erfolg  kann es nicht geben, doch seine Chancen stehen gut, da er auf die Erstbehandlung  positiv reagierte.

 

Ich war selbst einer der ersten Patienten, die sich in 2004 mit der THS wegen der gleichen Erkrankung behandeln ließen und führe heute ein weitestgehend normales Leben.

 

Ich habe aus Dankbarkeit für diese Chance vor 5 Jahren eine eigene Webseite ins Leben gerufen:

 

Sie können dort Informationen sowohl zur Methode als auch zur Erkrankung finden - auch meine eigene Geschichte, die der von Matt  sehr nahe kommt.----> MEINE GESCHICHTE

 

https://www.tiefehirnstimulation.info/%C3%BCber-mich-10-jahre-tiefenhirnstimulation-erfahrungen-1/

 

Der Ursprung der  THS war im Übrigen der Einsatz bei Parkinson - bisher 140.000 mal  - mit  höchst eindrucksvoller Wirkung: Überzeugen Sie sich  selbst anhand dieses VIDEOS. https://www.youtube.com/watch?v=e-euL6923Uk

 

Bis heute hat sich die Methode steig verbessert und wird zunehmend  bei  psychiatrischen  Erkrankungen eingesetzt:

 

 

 

Überzeugen Sie sich gerne dort von der Seriosität dieser Bitte - Sie können jederzeit Fragen über den dortigen Kontaktbutton an mich richten.

 

Helfen Sie mit: Geben Sie Matt eine Chance auf ein Leben in Würde.