Newsletter Tiefe Hirnstimulation - Zwangsstörungen / Depressionen / Angsterkrankungen 07 -2020

  1.       Zwei ( ! ) neue Kliniken.

 

2.       Ein Erklärungsversuch zur Zwangsstörung von Seiten der Gefühle und der Biologie der Zwangserkrankung mit Video.

 

3.       Der X -perte

 

4.       Videos abonnieren -  Kanal – Abonnement von www.tiefehirnstimulation.info

 

5 Dr. Maarouf beantwortet wichtige Fragen

 

6. Landkarte zu den THS Kliniken inklusive psychischen Behandlungschwerpunkten und Routenplaner

 

1.       Zwei ( ! ) neue Kliniken der Tiefen Hirnstimulation bei Zwängen  und Depressionen

 

Es kommt ja nicht jeden Tag vor, dass wir neue Kliniken im Bereich der Tiefe Hirnstimulation vorstellen können.

 

Wir möchten auch nicht einfach irgendwen vorstellen, sondern ich versuche , bei den Kliniken ein wenig zu prüfen, 1 ) wie die Qualität ist und 2 . ) wie die Kommunikationsfähigkeit vorhanden ist.

 

Nun bin ich nicht Neurochirurg , aber oft ergibt sich aus den Aussagen der Kliniken ( wieviel Erfahrung, wieviel Operationen, wie geht man vor ) schon ein Rückschluss auf die Befähigung.

 

Letztlich verlasse ich mich aber nicht darauf , sondern sondiere auch ein wenig darauf, ob die Kliniken  ( in dem überschauberen Kreis  ) zumindest unter den uns seit Jahren bekannten Klininiken ein Begriff sind und nicht zuletzt frage ich meinen Operateur, Professor Sturm, der pensioniert ist, also auch  neutral ist.

 

Zudem ergibt sich aus den und  aus den Lebensläufne  auch viel.

 

1.1   Universitätsklinik Mainz, Professor Sergiu Groppa :

 

Movement Disorders and Neurostimulation Department of Neurology

 

Focus Program Translational Neuroscience (FTN),

 

Rhine-Main-Neuronetwork (rmn2),

 

Johannes-Gutenberg-University Hospital,

 

Langenbeckstr. 1

 

55131 Mainz, Germany

 

Am  15.06. konnte ich ein sehr nettes Gespräch mit Professor Groppa führen:

 

Die Klinik behandelt sowohl Zwangsstörungen als auch Depressionen, neben den „ üblichen "Bewegungsstörungen. 

Sie setzt sich aus einem Team von Neurologen, Psychiatern und mehren Neurochirurgen zusammen.

 

Kurz und gut:

 

Ihr findet das Interview vom 15.06. 2020 hier

 

https://www.tiefehirnstimulation.info/universit%C3%A4tklinik-mainz-tiefe-hirnstimulation-bei-zwangsst%C3%B6rung-und-depressionen/

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

1.2 Universitätsklinik Regensburg  - Professor Schlaier -  Neurochirurgie / ProfessorLangguth

 

Auch hier werden Tiefe Hirnstimulationen - jedoch ausschließlich - bei Zwangsstörungen angeboten.

 

 

Hier das Anschreiben der Klinik:

 

Interview folgt  ab  dem 20.07.2020.

 

 

Sehr geehrter Herr Mruck, 

 

zu ihrer Webseite und ihrer Initiative möchte ich Ihnen gratulieren. Es ist ein eindrucksvolles Zeichen dafür, wieviel die Initiative von Betroffenen zur Entwicklung eines Therapieverfahrens beitragen kann. 

 

ich wollte Sie darauf aufmerksam machen, dass letzte Woche die tiefe Hirnstimulation zur Behandlung von Zwangsstörungen in einem kurzen Beitrag in heute+ vorgestellt wurde.

 

 VIDEO

 https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/videos/hirnschrittmacher-gegen-zwaenge-100.html 

 

 

( Anmerkung : Leider bleiben diese Beiträge nur für eine überschaubare Zeit in den Mediatheken und sind dann für immer verschwunden. )

 

Die Universität Regensburg (Neurochirurgie: Prof Schlaier; Psychiatrie Prof. Langguth) dürfen sie gerne in die Kliniklisten aufnehmen

 

Prof. Dr. med. Berthold Langguth 

 

Chefarzt Zentrale Aufnahme und Psychiatrische Institutsambulanz (Zentrum VI)

 

Chefarzt Zentrum für Allgemeinpsychiatrie (Zentrum II) der

 

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg

 

am Bezirksklinikum Regensburg

 

Fon         +49 (0) 941 / 941-2099 / Mobil      +49 (0) 176 / 11 941 057 /   berthold.langguth@medbo.de

 

 

Bitte erwähnt  die Webseite  wenn Sie euch hilft oder ihr darüber an die Kliniken gekommen seid.

Noch eine ganz wichtige Bemerkung:

 

Ich brauche das nicht wirklich , um mein Ego aufzubauen, aber wir sind die erste und einzige Webseite und da ist es wirklich eine Erleichterung, wenn ihr Fragen habt, wenn ihr Ratschläge möchtet, wenn ihr auf dem Laufenden sein wollt, das die Kliniken erkennen WIEVIELE Patienten ÜBER  UNS  ZU Ihnen gekommen sind .

 

Das wiederum kommt  ALLEN Betroffenen zu GUTE.

Wie bei den beiden neuen Kliniken erwähnt, kommen die dann auch auf mich zu, oder weisen auf Beiträge und Neuerungen hin

 

 

2.       Ein Erklärungsversuch zur Zwangsstörung von Seiten der Gefühle und der Biologie der Zwangserkrankung mit Video.

Von 90 % aller, die mich anschreiben, höre ich früher oder später: Meine Bekannten  verstehen mich nicht"  und  auch „ Meine Ärzte verstehen das nicht“ und  da sind nicht mal beim Thema
UND da sind wir noch nicht mal bei der Tiefen Hirnstimulation angelangt , sondern gemeint ist
 die Zwangsstörung.

Auf einer neu geschaffenen Seite  nun  der Versuch, dies einmal in Kürze zu ändern:
 Ich habe mich auf  die  a ) Gefühlswelt  und b ) die Neurobiologie beschränkt.

 Mit  einer  Bekannten aus den USA habe ich dazu  ein Video entwickelt.

 

 Beides erreichbar über:

 

 https://www.tiefehirnstimulation.info/zwangserkankung-ablauf-erkl%C3%A4rung-f%C3%BCr-angeh%C3%B6rige-und-hilfe/

 

Bitte berücksichtigen: Perfekt ist  der Untergang von Gut.

 

Für konstruktive Anmerkungen bin ich  gerne zu haben.

 

Leider auch da:  Mit der Seite  sind auch eine Menge Kosten verbunden,  etwa wenn es um den Videoschnitt geht, dann kostet ein  gängiges Programm leicht um die 60 – 100 EUR.

 

3.  Der " Experte " : für Tiefe Hirnstimulation - Zwangsstörung - Depressionen und andere psychische Themen und der THS

Ich konnte einen der von mir seit Jahren geführten  Neurochirurgen als  Experten gewinnen. Dieser  hat sich bereit erklärt  verbindlich im 6 Wochen  - Zykus eine kleine Telefonkonferenz mit mir zu  neuen Fragen - Fragen die sich aus euren Fragen ergeben -  zu wichtigen Themen, Neuerungen, zu beantworten.

 

Es kann auch sein, das weitere dazu stoßen.

 

https://www.tiefehirnstimulation.info/der-experte-zu-fragen-der-ths-bei-psychischen-erkrankungen/

 

Ob wir den X – Perten mit  jeweiligem Namen veröffentlichen und noch weitere dazu stoßen – was ein gewisser Anreiz in eigener Sache sein könnte - ist noch offen.

 

Also schießt mit euren Fragen los !

 

Erste Beiträge in Kürze unter:

 

Der Experte: Zwangsserkrankung, Depression, und Co: THS

4. Videos abonnieren -  Kanal – Abonnement von www.tiefehirnstimulation.info

NEU:  Der Video – Kanal von www.tiefehirnstimulation.info

 

 

 In dem Kontext muß  man auch die Unterschiedlichen Erfahrungen mit dem Internet der
Besucher sehen.

 

 

Ich weiß jetzt  nicht, wer es wußte:

 

 

Aber die  von mir  erstellten Videos kann man als Kanal

 

 a) auch abonnieren

 

Das heißt wenn ihr denn roten Button „ Abonnieren „ drückt erhaltet ihr eine Nachricht, wenn ein neues Video vorhanden sind.

 

b) Wenn Ihr auf den gelben Kanal – Button auf der  Seite selbst klickt, dann seht ihr auch alle bisher ertellten Videos

 

c) Ihr findet diese Buttons  jetzt auch  nach und nach - auf der Webseite:

 

 

 

Unter dem gelben Button werden alle Videos angezeigt, die es gibt.

 

Unter dem roten abonniert ihr den Kana und müßt dazu angeben:

 

1.

 

eine  E – Mai Adresse von Google muß angelegt werden oder eine Mitgiedschaft bei Youtube, was die meisten , bewußt oder unbewußt schon sind, oder

 

2. eure Handynummer

 

Im ersten Fall werdet ihr  per Mail benachrichtigt, wenn ein neues Video erscheint.

 

Im zweiten Fall bekommt ihr eine Push Nachricht auf euer Handy.

 

 

Es  erscheint auch die Frage, ob ihr benachrichtigt werden wollt – ( eine Glocke ): Dies ist unbedingt  auf Aktiv zu schalten, sonst passiert nix.

 

 

Wenn ihr auf den gelben Button eines Videos geht, erschienen dort alle bisherigen Videos, die gepostet wurden

 

Ob ihr bei der Eröffnung eines Google Mail  - Kontos – wie auch jedem anderen neuen Mail Kontos -  eure  echten Daten angebt, überlasse ich eurer Phantasie.

 

Das Abonnement ist kostenlos, jederzeit kündbar, ich verdiene nix.

 

IHR  jedoch bleibt auf Laufenden, wenn es etwas NEUES gibt.

 

Versuchts doch gleichmal hier mit dem Kanal und dem Abonnement:

 

https://www.youtube.com/watch?v=B4a6sdVmobA

 

 

oder direkt hier auf der Webseite:

 

https://www.tiefehirnstimulation.info/zwangserkankung-ablauf-erkl%C3%A4rung-f%C3%BCr-angeh%C3%B6rige-und-hilfe/

 

 

 5.

Dr Maarouf beantwortet Patientenfragen

 

1. Frage:

 

Herr Dr Maarouf, Sie arbeiten nunmehr an einer neuen ( Privat ) Klinik.

 

Wie sieht es mit der Weiterbehandlung Ihrer " Alt " Patienten - speziell den gesetzlich Versicherten -  aus der vorherigen Kinik aus ?

 

Dr Maarouf:

 

Diese können auch an  meiner neuen Wirkungsstätte behandelt werden.

 

Zur Zeit ist es noch erforderlich, jeweils die Behandlung durch die Kassen per Antrag genehmigen zu lassen.

 

Die  Anträge dazu übernehmen jeweils wir.

 

2. Frage:

 

Neue - gesetzlich versicherte  Patieneten können auch von Ihnen behandelt werden - welcher  Satz wird denn abgerechnet ?

 

Dr Maarouf:

 

Auch hier beantragen wir jeweils die Behandlung und rechnen mit dem Kassensatz ab - vor dem finanziellen Hintergrund gibt es also keinen Ablehnungsgrund - allerdings akzeptieren noch nicht alle Kassen die Anträge der jetzigen Klinik.

 

 

3. Frage:

 

Immer wieder kommt das Thema auf, dass  - speziell Zwangspatienten -  das Ausschalten der Stimulation  für die Darstellung eines EKG unangenehm ist - ist das Ausstellen der Stimulation zwingend erforderlich ?

 

Dr. Maarouf:

 

Jein.

 

Einem guten Kardiologen  reicht in vielen Fällen auch das EKG  bei eingestelltem Stimulator - an meiner jetzigen Wirkungsstätte ist das so.

 

Es ist aber auch eine Abwägungssache:

 

Wenn es sehr spezielle EKG s sein müßen, kann das Interesse des Kardiologen medizinisch notwendig sein, in anderen Fällen ist es medizinisch eher notwendig, auf das absolut differenzierte EKG zu verzichten - hier gibt es etwa einen Fall von spezieller Dystonie, wo das Ausschalten der Stimulation schlicht nicht möglich ist.

 

 

6. Ein bißchen stolz bin ich , das wir die erste interaktive Landkarte  aufbauen können, mit allen Kliniken, die zur Zeit die THS bei psychischen Erkrankungen anbieten - mit Kontakten, Anwendungsgebieten und Ansprechpartnern.

 

Zur

 

Landkarte der Tiefen Hirnstimulation bei psychischen Erkrankungen

 

 

Ich muß gestehen, ich freue mich auch deshalb, da weder Medtronic, noch Boston Scientific über  diese Variante verfügen. :-)

Newsletter 2016  /2017 - Das Neueste aus Zwangsstörung und Tiefer Hirnstimulation

Anonym auf dem laufenden bleiben ?  Hier zum Newsletter anmelden --->

Kostenfrei und tut nicht weh

Einfach Stichwort " Newsletter  " eingeben

Anmeldung

Newsletter 2016 - 2017

 

Themenübersicht

- 1 -

THS und Zwänge allgemein - Kostenfreie Veranstaltung der Universität Köln und der DGZ am 29. 09 .2017

- 2-

THS und Depressionsstudie in  Freiburg - KOSTENFREIE Implantation

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- 1 -

Neue Klinik mit Tiefer Hirnstimulation bei Zwangsstörungen in Magdeburg

- 2-

Patientin schildert in einem Video ihre Erfahrungen mit der Tiefen Hirnstimulation bei Zwangsstörung

- 3 -

Vorgestellt: Operationsgestützte Tiefe Hirnstimulation in Köln - Merheim

 

- 4 -

Veröffentlicht: Erfolgsverlauf - Chancen und Komplikationen der Tiefen Hirnstimulation - Operation.

 

- 5-

Eingeladen: Besuch bei der Firma Medtronic in Meerbusch - Erster Kontakt zu Boston Scientific.

 

 

Vor dem Rückblick diesmal der Ausblick:

 

-1-

THS und Zwänge allgemein - Kostenfreie Veranstaltung der Universität Köln und der DGZ

Am Freitag , dem 29.09. 2017 wird an der Universitätsklinik Köln die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen stattfinden.

 

Die Teilnahme ist KOSTENFREI - hier gilt der Dank der Klinik, insbsondere Frau Professor Visser - Vanderwalle - denn zuletzt hatte die Teilnahmegebühr ein Rekordniveau von 120 EUR erreicht.

 

Themen werden sein:

 

- Die Tiefe Hirnstimulation

- Medikamentöse Behandlung

- Zwänge im Erwachsenenalter

- Zwänge im Kindes - und Jugendalter.

Zu jedem Thema gibt es einen Workshop, damit die Teilnehmer ausreichend Zeit und Gelegenheit haben, den Referenten Fragen zu stellen.

 

Zur erforderlichen Anmeldung gehts hier:

 

Anmeldung Informationstag

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- 2-

Depressionen:

Zur Zeit wieder in der Presse:

Professor Coenen von der Universitätsklinik Freiburg und seine laufende Studie zur Tiefen Hirnstimulation bei Depressionen.

 

Nach einem heutigen Telefonat ( Stand 10.04. 2017) können sich weitere Patienten melden  die Rekrutierungsphase läuft also weiter.

 

Die THS bei Depressionen ist keine Kassen - anerkannte Leistung.

 

Für Teilnehmer dieser Studie ist das Verfahren jedoch KOSTENFREI, und sofern ich erfahren konnte, können auch Betroffene aus der Schweiz und Österreich daran teilnehmen.

Es gab  seinerzeit eine sehr erfolgreiche Vorstudie von Professor Coenen in Bonn die aber nicht  die erforderliche Größe hatte, siehe den Beitrag  HIER

 

Vorweg sei gesagt, dass es sich vermutlich um eine Studie bei reinen Depressionen handelt, also etwa bipolare oder andere Erkrankungen ausschließt.

Dazu gab es kürzlich einen Radiobeitrag, der hier zu finden ist:

 

http://www.ardmediathek.de/radio/SWR2-Campus/Depressionen-operieren-Erfolge-mit-Tie/SWR2/Audio-Podcast?bcastId=3064&documentId=42046596.

Ärztlicher Leiter

Prof. Dr. Volker A. Coenen


Ärztlicher Leiter
Abteilung Stereotaktische und Funktionelle Neurochirurgie

Sekretariat

Manuela Schätzle

Telefon: 0761 270 50630
Telefax: 0761 270-50100
E-Mail:
manuela.schaetzle@uniklinik-freiburg.de

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückblick:

- 1 -

Neue Klinik mit Tiefer Hirnstimulation bei Zwangsstörungen in Magdeburg

 

Es gibt eine weitere Klinik, die die THS bei Zwangsstörungen eingeführt hat.

 

Dabei handelt es sich um die Universitätsklinik Magdeburg:

 

Leiter der Neurochirurgie und Stereotaxie ist Professor Voges und ermöglicht wurde dies durch den ausdrücklichen Wunsch der Psychiatrie, dies einzuführen.

Professor Voges ist kein Neuling auf dem Gebiet:

 

Er war von 2000 - 2006 stellvertretender Direktor bei Professor Sturm an der Universitäts - Neurochirurgie Köln, also dem Urvater der THS bei Zwängen in Deutschland - und hat daher reichlich Erfahrung auf diesem Gebiet.

 

Ich konnte als Referent und auf Einladung  der Universität  an der Einführungsveranstaltung teilnehmen und das Thema aus Patientensicht schildern.

 

Professor Voges ist ein Verfechter des " Amsterdamer  Modells ".

 

Hierbei erfolgt eine THS, nach einer Eingewöhnungsphase erfolgt eine Therapie mit einer Sitzung pro Woche über einen Zeitraum von 24 Wochen, wodurch die Erfolgsquote maximiert werden soll.

Für Patienten vor Ort oder in der Nähe kann dies an der Klinik erfolgen, ansonsten durch einen Therapeuten des Patienten nach seiner Wahl - zum Artikel

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- 2 -

Patientin schildert in einem Video ihre Erfahrungen mit der Tiefen Hirnstimulation bei Zwangsstörung

 

Ein  schwieriges Thema ist es authentische Berichte von Patienten mit erfolgter THS zu bekommen.

 

Ich konnte eines aus den Niederlanden finden - leider eben auf Holländisch.

 

Nach vielem Bitten und Nachfragen und sogar einem Inserat, jemanden für eine Übersetzung zu gewinnen, erklärte sich ein Assistent der hiesigen Psychiatrie bereit, dies zu übernehmen und ich konnte mit den bescheidenen Kenntnissen und Mitteln die mir zur Verfügung stehen, das  Video mit einem Untertitel auf  Deutsch versehen.

Es ist technisch nicht ganz so geworden, wie ich es mir gewünscht hätte, aber inhaltlich unheimlich wertvoll - am besten über das Bild fahren und unten rechts im Vollbildmodus öffnen  --> zum Video

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-3-

 

Operationsroboter ROSA

 

Im vergangenen Jahr konnten wir gleich zu Beginn den Operationsroboter ROSA vorstellen, der an der Klinik Köln - Merheim, bei Professor Maarouf eingesetzt wird.

 

Neben einer höheren Genauigkeit ist es bei diesem Gerät nicht mehr notwendig, dass der Schädel komplett rasiert wird - hier der Beitrag.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- 4 -

Wir haben sehr lange gewartet, Zahlen und Statistiken aus dem Bereich der Tiefen Hirnstimulation zu veröffentlichen.

 

Diese Zahlen haben wir zwar bisher schon als Quellenverweise angegeben - aber natürlich sind die meisten in wissenschaftlicher Form und auf Englisch erfolgt - und sind als Vollartikel in den entsprechenden Magazinen auch reichlich kostenpflichtig.

 

Ermutigt und anhand  dessen das Professor Voges  eine  " deckungsgleiche " Studie in Grafikform präsentierte, wurden wir angeregt, diese zur Verfügung zu stellen.

 

Es handelt sich um die  Darstellung von:

 

- Typischer und  durchschnittlicher Verlauf einer Besserung durch die Tiefen Hirnstimulation

- Verbesserung und Veränderung anderer  die Zwangsstörung begleitenden Krankheiten

-  Chancen und Risiken

-  Wie wirkt sich eine Zwangsstörung auf die Verfassung des Patienten aus ( wer wußte etwa, das vom Übergang von einer starken zu einer extremen auch die körperliche Verfassung leidet ? )

Wichtiges zur Tiefen Hirnstimulation und Zwangsstörung in Zahlen

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-5-

Besuch bei der Firma Medtronic

 

Am  24. 02. 2017 waren wir bei der Firma Medtronic und haben dort ein rund zweistündiges Gespräch geführt.

Dabei konnten wir die Gelegenheit nutzen und die Wünsche und Anregungen hinsichtlich der Methodik, des Patientenstimulationsgerätes und vieler Dinge, die wir aus Zuschriften und im Rahmen der Whats App Gruppe  " aufgeschnappt " haben anbringen - vielleicht nutzt es ja mittelfristig etwas.

 

Kurios:

 

Nach etlichen Kontaktversuchen, die Firma Boston Scientific zu erreichen - in Deutschland und Europa  jedoch ohne Antwort, haben wir einen letzten Anlauf unternommen und die Zentrale in den USA angeschrieben - und 2 Wochen später  quasi unmittelbar nach dem Besuch bei Medtronic - bekam ich einen Anruf der Firma und  ein  1 1 /2 stündiges Gespräch fand statt - glücklicherweise auf Deutsch :- ).

 

Da das Ganze eben völlig unerwartet kam, kann ich es leider nicht in einem Interview oder Mitschrift wiedergeben.

 

Jedenfalls so der Grundtenor:

 

Das neu entwickelte Gerät wird noch nicht für die psychiatrische Anwendung in Deutschland angeboten - man wartet noch auf die deutsche Zulassung.

 

Das " neue " Gerät würde dann in etwa 2.500 ( ! ) verschiedene Kombinationen an Parametern ermöglichen.

 

Insbesondere ist es dann auch einfacher Nebenwirkungen zu minimieren und  nochzielgenauer zu arbeiten